Immobilien – auch als Kapitalanlage erst Sahne!

Die historisch niedrigen Zinsen ermöglichen es vielen, sich gerade jetzt den vielleicht schon lange gehegten Wunsch vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung zu erfüllen. Was für privat genutzte Immobilien gilt, hat aber durchaus auch für den Kapitalanleger einen großen Reiz. Denn eine Wohnung oder ein Haus nicht für eigene Wohnzwecke zu erwerben, sondern als Kaitalanlage Immobilien zu kaufen und durch deren Vermietung eine attraktive Rendite zu erzielen ist, gerade auch der niedrigen Sparzinsen wegen, eine hervorragende Alternative!

Wohnung und Haus wird nicht selbst genutzt sondern durch Vermietung gute Rendite erzielt.

Somit ist gerade für diejenigen die ihre Immobilien, also ihr privat genutztes Haus oder ihre Wohnung, bereits entschuldet haben, die Investition in Immobilien um diese zu vermieten, eine hervorragende Alternative den niedrigen Anlagezinsen ein Schnippchen zu schlagen. Die Anlage auf Festgeld & Co. erwirtschaftet schon seit geraumer Zeit zumeist kaum den Inflationsausgleich, da kommen niedrige Zinsen, um vermietete Immobilien, beispielsweise in Form einer Wohnung, zu kaufen und durch eine immens günstige Hypothekenfinanzierung zu finanzieren, für manche gerade recht.
Auf diese Weise entschulden sich Immobilien zumeist alleine schon durch die Mieteinnahmen, die Wohnung oder das Haus, die oft dann entschuldet ist wenn der Investor in den Ruhestand geht, wird dann zur zusätzlichen Immobilien Altersversorgung!

Resümierend lässt sich daher festhalten. Immobilien, also eine Wohnung oder ein Haus als Kapitalanlage gekauft, lassen zwei Komponenten gerade jetzt ideal miteinander verbinden. Zum einen lassen sich die Finanzierungskosten auf ganz besonders niedrigem Niveaus halten, den historisch niedrigen Zinsen sei es gedankt und zum anderen stellt eine entschuldete Wohnung oder sogar ein Haus, im Alter einer hervorragende Zusatzrente dar!